///Plickers – Feedback im Unterricht –

Plickers

– Feedback im Unterricht –

Von: Christian Altmann | FOSBOS Erlangen

Seit diesem Schuljahr nutzen wir an der Beruflichen Oberschule Erlangen für Feedback-Abfragen oder um den Wissensstand von Schülern zu überprüfen häufig die kostenlose Software Plickers. Diese funktioniert mit individualisierten QR-Codes. Diese Codes können auf Papier ausgedruckt werden, man kann sich aber auch fertige, bereits laminierte Plickerskarten bestellen.

Plickers im Unterricht

Bei allen QR-Codes befindet sich an den vier Seiten jeweils ein Buchstabe, der für eine von bis zu vier Antwortmöglichkeiten steht. Damit können sich alle Schüler einer Klasse gleichzeitig während einer Unterrichtsstunde an einer Abfrage, Umfrage oder einem Quiz beteiligen. Bei einer Multiple-Choice-Abfrage dreht der Schüler einfach das Blatt mit seinem Code so zu der Lehrkraft, dass der Buchstabe, der für die entsprechende Antwort bzw. Lösung steht, nach oben zeigt. Die Lehrkraft kann nun mit einem Smartphone oder Tablet in wenigen Sekunden sämtliche QR-Codes einscannen und erhält dadurch einen Überblick, ob die jeweilige Frage eines Themengebiets erfasst und bei welchem Schüler möglicherweise noch Defizite bestehen.

Welche Vorteile bietet Plickers?

Die Schülerinnen und Schüler können gleichzeitig die Auswertung der Abfrage und die Korrektheit ihrer Antworten mitverfolgen, wenn der Lehrer die Ergebnisse an die Wand projiziert. Auf diese Weise erhält nicht nur ein Schüler, sondern die ganze Klasse unmittelbar nach einer Frage die Rückmeldung, ob die eigenen Antworten oder Lösungsvorschläge richtig waren. Am Schluss hat man als Lehrer dann auch noch die Möglichkeit eine Auswertung aller Fragen durchzuführen.

Klasse arbeitet an der Fachoberschule Erlangen mit Plickers im Matehmatikunterricht
Einsatz im Unterricht

So kann man in der Unterrichtsnachbereitung genau sehen, bei welchen Fragen die Schüler richtiggelegen haben oder wo noch Unterstützung nötig ist. Grundsätzlich lässt sich Plickers in allen Fächern einsetzen. Wichtig ist nur die Planung des Unterrichts auf das beschränkte Antwortformat abzustimmen. Vorteilhaft ist auch, dass alle erstellten Fragen in einer digitalen Bibliothek gesammelt werden und sich später auch neu anordnen und kombinieren lassen. Dadurch können für unterschiedliche Lerngruppen die Aufgaben neu zusammengestellt und das Schwierigkeitsniveau entsprechend angepasst werden.

Aufgabenbeispiele aus dem Mathematikunterricht:

Was muss ich beim Einsatz von Plickers beachten?

Wer in der Plickers-App ein wenig stöbert, der findet schnell die Option Klassen anzulegen und Schülernamen einzugeben. Zwar eröffnet dies interessante Möglichkeiten, aber aus datenschutzrechtlichen Gründen sollte besser darauf verzichtet werden. Der Unternehmenssitz von Plickers liegt in San Francisco und die Daten werden höchstwahrscheinlich auf einem Server außerhalb der EU gespeichert. Behelfen kann man sich beispielsweise mit Nummern, die man allen Schülern einer Klasse zuordnet.

 Fazit

Plickers wurde in einer Lehrerkonferenz allen Lehrkräften unserer Schule vorgestellt, in zahlreichen Klassen inzwischen ausprobiert und erweitert nun unser Repertoire an Möglichkeiten sich während einer Unterrichtsstunde ein Feedback von Schülern geben zu lassen oder alle Schüler einer Klasse gleichzeitig an einer Wiederholung von Lerninhalten zu beteiligen. Wer also neue Impulse für den Unterricht sucht, der sollte ruhig einmal einen Blick auf Plickers riskieren. Der Unterricht wird dadurch abwechslungsreicher und die Anwendung ist wirklich vergleichsweise einfach.

2018-02-08T07:26:57+00:00 28. Januar 2018|Kategorien: Digitale Bildung, Mathematik|